Seiteninhalt

Europäische Tage des Denkmals in Thusis

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Europäischen Tage des Denkmals finden am Samstag, 12. September und Sonntag, 13. September 2015 statt. In Graubünden wird der Anlass in Thusis durchgeführt. Ein vielfältiges Programm bietet spannende Einblicke ins Thema "Austausch – Einfluss".

Die Europäischen Tage des Denkmals 2015 wollen die zahlreichen Einflüsse des "Fremden" in unserem Kulturerbe entdecken. Dabei steht das Thema "Austausch – Einfluss" im Fokus. Der Kanton Graubünden hat zu diesem Thema viel zu bieten. Die seit Jahrhunderten gepflegten und regen Handelsbeziehungen mit dem angrenzenden Ausland und die dazugehörenden Verkehrswege bringen einen vielfältigen Austausch in die Alpentäler.

Die Denkmaltage werden am Samstag, 12. September 2015, um 11.00 Uhr in der Alten Turnhalle in Thusis offiziell eröffnet. Zur Eröffnung sprechen Regierungsrat Martin Jäger, Vorsteher des Erziehungs-, Kultur- und Umweltschutzdepartements, Claudia Kleis, Gemeindepräsidentin Thusis, Simon Berger, Kantonaler Denkmalpfleger, Thomas Reitmaier, Kantonsarchäologe sowie Ludmila Seifert, Geschäftsleiterin Bündner Heimatschutz. Diverse Führungen werden ab 12.30 Uhr in und um Thusis angeboten. Ergänzt wird das Programm am Samstag mit einer Filmvorführung im Kino Rätia.

Für ein breites Publikum

Seit der ersten Ausgabe im Jahr 1994 haben sich die Europäischen Tage des Denkmals zur grössten Veranstaltung im Bereich Denkmalpflege entwickelt. Ziel der Veranstaltung ist es, ein breites Publikum für die Kulturgütererhaltung zu sensibilisieren. Organisiert werden die Besichtigungen von den eidgenössischen, kantonalen und städtischen Fachstellen für Denkmalpflege und Archäologie. Sie wählen jedes Jahr die Objekte aus, knüpfen Kontakte zu den Eigentümern und organisieren die Führungen und Veranstaltungen vor Ort.

Die Nationale Informationsstelle für Kulturgüter-Erhaltung (NIKE) ist für die landesweite Koordination der rund 200 Anlässe, für die nationale Medien- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Publikation des Programms in Form einer Broschüre und im Internet zuständig. Der Europäische Tag des Denkmals ist ein kulturelles Engagement des Europarates und wird offiziell von diesem lanciert. Unterstützt wird die Initiative auch durch die Europäische Union. Der Denkmaltag findet in 48 europäischen Ländern statt.

Weitere Informationen: Nationale Informationsstelle zum Kulturerbe 


Auskunftsperson:
Marlene Fasciati, Denkmalpflege Graubünden / Amt für Kultur, Tel. 081 257 27 89, E-Mail: Marlene.Fasciati@dpg.gr.ch


Gremium: Amt für Kultur
Quelle: dt Amt für Kultur
Neuer Artikel