Navigation

Seiteninhalt

Aktualisierung "Liste der lebendigen Traditionen"

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Nach der Publikation der "Liste der lebendigen Traditionen in der Schweiz" im Jahr 2012 beginnt im Mai 2016 die erste Überarbeitung. Vorschläge können bis am 31. August 2016 eingereicht werden. Die aktualisierte Fassung der Liste soll im Jahr 2018 veröffentlicht werden.

Mit dem Beitritt zum UNESCO-Übereinkommen zur Bewahrung des immateriellen Kulturerbes verpflichtet sich die Schweiz, ein Inventar des immateriellen Kulturerbes in der Schweiz zu erarbeiten und periodisch zu aktualisieren. Zentrales Element dabei ist die Erstellung einer nationalen Liste. Die bestehende Liste ist in Form einer umfassenden Dokumentation des immateriellen Kulturerbes der Schweiz in Wort, Bild und Ton auf der Webseite www.lebendige-traditionen.ch zugänglich. Sie umfasst derzeit 167 Traditionen, die unter der Leitung des Bundesamtes für Kultur von Fachleuten, Vertretern der kantonalen Kulturstellen und der Schweizerischen UNESCO-Kommission aufgrund von Vorschlägen der Kantone im Jahr 2012 ausgewählt wurden. Die Aktualisierung dieser Liste bedeutet die Bestätigung bestehender Einträge, das Hinzufügen neuer Einträge sowie die Streichung von Traditionen, die nicht mehr praktiziert werden.

Gemeinsames Vorgehen in der Ostschweiz

Für die Aktualisierung der Liste im Kanton Graubünden ist Silvia Conzett verantwortlich. Sie ist Volkskundlerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin im Rätischen Museum in Chur. Die Kulturbeauftragten der Ostschweizer Kantone Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Glarus, Schaffhausen, St.Gallen, Thurgau und Zürich ernennen für diese Aufgabe gemeinsam die als Kuratorin am Museum Appenzell tätige Volkskundlerin Birgit Langenegger.

Ostschweizer Vorschläge

Vorschläge für neue Ostschweizer Einträge auf der Liste der Lebendigen Traditionen nehmen Silvia Conzett und Birgit Langenegger bis 31. August 2016 entgegen. Sie können aber auch direkt über die Webseite des Bundesamtes für Kultur eingereicht werden. Die eingereichten Vorschläge werden im Rahmen der Aktualisierung von einer nationalen Steuergruppe, bestehend aus Fachleuten sowie Vertreterinnen und Vertreter der Kantone, Städte und des Bundes, geprüft.


Auskunftsperson:
Silvia Conzett, Projektverantwortliche für den Kanton Graubünden, Tel. 081 257 48 30, E-Mail: Silvia.Conzett@rm.gr.ch  


Gremium: Amt für Kultur
Quelle: dt Amt für Kultur
Neuer Artikel