TextID MasterPage.Accessibility.Head.ContentBody (de-CH) not found

Bezugsrahmen für alle Geodaten des Kantons Graubünden ändert ab Februar 2019

Unter dem Begriff Landesvermessung 1995 (LV95) baute das Bundesamt für Landestopografie swisstopo eine neue, satellitengestützte, hochgenaue Landesvermessung auf. Die Daten der amtlichen Vermessung wurden bereits 2016 in diesen neuen Bezugsrahmen überführt. Ab dem 3. Februar 2019 gilt dieser auch für die übrigen Geodaten im Kanton Graubünden.

Die Bestimmung der Koordinaten in der Schweiz beruht seit 1903 auf dem Bezugsrahmen LV03. Dieser stützt sich auf die Fixpunkte (Triangulationspunkte) der Landesvermessung von 1903 (LV03). Dieser Bezugsrahmen entspricht nicht mehr den technischen Möglichkeiten und Messverfahren von heute und genügt den heutigen Anforderungen an die Qualität und Genauigkeit nicht mehr. Das heisst, die mit dem heutigen Bezugsrahmen bestimmten Koordinaten können von den mit satellitengestützten Messverfahren berechneten Koordinaten abweichen. Zwischen dem bisherigen und dem neuen Bezugsrahmen bestehen Differenzen, die schweizweit zwischen null (Bern) und rund eineinhalb Metern (Engadin, Genf) variieren. Aus diesem Grund wird der Bezugsrahmen LV03 durch den neuen Bezugsrahmen LV95 ersetzt.

Die Koordinatendifferenzen nehmen von Bern gegen Osten kontinuierlich zu.

-
©Kanton Graubünden / Bundesamt für Landestopografie

Die Fixpunkte des neuen Bezugsrahmens LV95 gewährleisten ein satellitengestütztes, hochgenaues und widerspruchsfreies Grundlagennetz. Die Vorteile der GNSS-Technologie (Satellitenvermessung) werden vollumfänglich genutzt und der Anschluss an das europäische Bezugssystem wird sichergestellt.

Die bestehenden Geodaten werden mit einem nationalen Transformationsdatensatz in den neuen Bezugsrahmen LV95 transformiert. Die Koordinatenachsen y und x werden durch E (Osten) und N (Norden) ersetzt. Um Missverständnisse bei Koordinatenangaben zu vermeiden, werden nach der Transformation der E-Wert um zwei Millionen und der N-Wert um eine Million erhöht. An der Höhe werden keine Änderungen vorgenommen.

-
©Kanton Graubünden / Bundesamt für Landestopografie

Die Kantone hatten gemäss der Verordnung über Geoinformation den Auftrag, die bisherigen LV03-Koordinaten in der amtlichen Vermessung bis spätestens 31. Dezember 2016 mit den neuen LV95-Koordinaten zu ersetzen. Für die übrigen Geobasisdaten gilt eine Frist bis Ende 2020. Der Wechsel des Bezugsrahmens für die Geodaten der amtlichen Vermessung erfolgte im Kanton Graubünden im Jahr 2016, für jene der Nutzungsplanung im Jahr 2017.

Die Regierung hat an ihrer Sitzung vom 7. August 2018 für alle Geobasisdaten nach Kantonsrecht und Bundesrecht in der Zuständigkeit des Kantons, der Regionen oder Gemeinden ab 3. Februar 2019 den Bezugsrahmen LV95 festgelegt. Die für die Geobasisdaten zuständigen Stellen vollziehen den Bezugsrahmenwechsel koordiniert auf diesen Termin hin. Danach werden Geobasisdaten nur noch im Bezugsrahmen LV95 bereitgestellt und nachgeführt.


Auskunftsperson:
Donat Rischatsch, Abteilungsleiter GIS-Kompetenzzentrum, Amt für Landwirtschaft und Geoinformation, Tel. 081 257 24 70, E-Mail Donat.Rischatsch@alg.gr.ch


Gremium: Amt für Landwirtschaft und Geoinformation
Quelle: dt Amt für Landwirtschaft und Geoinformation