Navigation

Seiteninhalt

Regierungsmitteilung vom 6. Februar 2020

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Regierung verleiht dem Fotografen Guido Baselgia den Bündner Kulturpreis 2020. Im Weiteren nimmt sie Kenntnis vom Ergebnis eines Kurzgutachtens zur 2017 erfolgten freihändigen Auftragsvergabe für die Unterkunftsprovisorien des Konvikts der Bündner Kantonsschule.

Bündner Kulturpreis 2020 geht an Guido Baselgia

Die Regierung vergibt den Bündner Kulturpreis 2020 an Guido Baselgia. Der Fotograf aus Malans hat in den letzten 30 Jahren ein künstlerisches Werk von hohem Rang geschaffen. Seine Schwarzweiss-Bilder der Berge Graubündens, der Landschaften Boliviens und des Regenwaldes in Ecuador lehren das Sehen und nehmen uns mit zu den Grundlagen der Erde und zur Verletzlichkeit der Welt. Der Engadiner Guido Baselgia (1953) ist ein kenntnisreicher Beobachter der Realität, ein Poet des Lichts und ein Könner im Handwerk und in der Technik der Fotografie. Heimkehrend von seinen Reisen entwickelt er in seiner Dunkelkammer in Malans Bilder berührender Schönheit. Der Preis ist mit 30 000 Franken dotiert.


-

©Monika Baselgia

Im Weiteren vergibt die Regierung sieben Anerkennungspreise sowie acht Förderungspreise in der Höhe von je 20 000 Franken. Die Preise werden im Rahmen einer Feier am 12. Juni 2020 um 17:15 Uhr in Malans überreicht.

Liste aller Preisträgerinnen und Preisträger 2020

Die Regierung vergibt den Bündner Kulturpreis 2020 an Guido Baselgia. Der Fotograf aus Malans hat in den letzten 30 Jahren ein künstlerisches Werk von hohem Rang geschaffen. Der Preis ist mit 30 000 Franken dotiert.

Gutachten zur Auftragsvergabe für den Holzmodulbau als Unterkunft für Kantonsschüler

Die Regierung nimmt Kenntnis vom Ergebnis eines Kurzgutachtens zur 2017 erfolgten freihändigen Auftragsvergabe für die Unterkunftsprovisorien des Konvikts der Bündner Kantonsschule. Das Gutachten steht im Zusammenhang mit einer parlamentarischen Anfrage von Grossrat Wilhelm. Der eingesetzte Vergaberechtsexperte sieht die submissionsrechtlichen Ausnahmetatbestände als eher nicht erfüllt an. Aus technischer, wirtschaftlicher und organisatorischer Sicht erscheine das gewählte Vorgehen dagegen als sinnvoll. Der Holzmodulbau ist seit Schulbeginn 2018 als Unterkunft für Kantonsschülerinnen und Kantonsschüler in Betrieb. Der Regierungsbeschluss und das Kurzgutachten sind auf der Website des Kantons publiziert.

Die Regierung nimmt Kenntnis vom Ergebnis eines Kurzgutachtens zur 2017 erfolgten freihändigen Auftragsvergabe für die Unterkunftsprovisorien des Konvikts der Bündner Kantonsschule. Das Gutachten steht im Zusammenhang mit einer parlamentarischen Anfrage von Grossrat Wilhelm.

Grünes Licht für Gewerbepark in Schiers

Die Regierung genehmigt die von der Gemeinde Schiers am 27. August 2019 beschlossene Teilrevision der Ortsplanung. Damit kann der Gewerbepark auf dem Areal "Ausser dem Sagensteg" realisiert werden. Auf der Basis einer qualitativ hochstehenden Planung, Projektierung und Ausführung soll gewährleistet werden, dass das Gewerbezonengebiet "Ausser dem Sagensteg" in optimaler Weise überbaut und genutzt wird. Damit verbunden sind die Zielsetzungen, ansiedlungswilligen Gewerbetreibenden gute Rahmenbedingungen anzubieten sowie bestehende Arbeitsplätze zu sichern und neue Arbeitsplätze zu fördern.

-

©Comet Photoshopping GmbH / Dieter Enz

Die Regierung genehmigt die von der Gemeinde Schiers am 27. August 2019 beschlossene Teilrevision der Ortsplanung. Damit kann der Gewerbepark auf dem Areal "Ausser dem Sagensteg" realisiert werden.

Kantonsbeitrag für die Sanierung des Wohnheims Casa Florentini in Chur

Die Regierung genehmigt das Projekt für die geplante Gesamtsanierung des Wohnheims Casa Florentini in Chur. Zudem spricht sie einen maximalen Baubeitrag von rund 2,6 Millionen Franken. Es ist geplant, das Gebäude in vier Bauetappen zu sanieren. Das Erdgeschoss mit Rezeption, Restaurant und Küche soll vorgezogen werden, da eine Neugestaltung dieses halböffentlichen Bereichs dringend ist. Die Zimmer werden anschliessend geschossweise umgebaut und saniert. Nach Abschluss der Hauptarbeiten im Innern des Gebäudes wird als letzte Massnahme das Treppenhaus saniert sowie die Fassaden gereinigt und repariert. Geplanter Baubeginn ist im Mai 2020.

-

©TUOR Baumanagement AG

Die Regierung genehmigt das Projekt für die geplante Gesamtsanierung des Wohnheims Casa Florentini in Chur. Zudem spricht sie einen maximalen Baubeitrag von rund 2,6 Millionen Franken.

Kraftwerkbetreiberin muss Auswirkungen der Wasserkraftnutzung beseitigen

Im Puschlav betreibt die Repower AG das Kraftwerk Robbia. Dieses Kraftwerk verursacht Abfluss- und Wasserstandsschwankungen im Poschiavino. Ausgelöst werden diese Schwankungen durch Schwall und Sunk unterhalb der Wasserrückgabe des Kraftwerks. Die Regierung verpflichtet die Kraftwerkbetreiberin dazu, Sanierungsmassnahmen zur Beseitigung dieser Beeinträchtigungen zu planen und umzusetzen. Dafür muss die Repower AG beim Kanton bis spätestens Sommer 2024 bewilligungsfähige und umsetzbare Massnahmen einreichen.

-

©Repower

Im Puschlav betreibt die Repower AG das Kraftwerk Robbia. Dieses Kraftwerk verursacht Abfluss- und Wasserstandsschwankungen im Poschiavino.

Neuer Artikel
Gremium: Regierung
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden