Navigation

Seiteninhalt

Corona-Flächentests: 4249 Personen testen sich am Freitag

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen

4249 Personen haben sich am Freitag an den Teststationen in den Bündner Südtälern testen lassen. Davon erhielten 38 ein positives Testergebnis. Für die schweizweit ersten Flächentests sind bisher 11'325 Anmeldungen eingegangen. Der erste Testtag verlief weitgehend reibungslos; vereinzelt kam es bei der Mitteilung von Testresultaten zu Verzögerungen. An den 23 Teststandorten stehen von Freitag bis Sonntag über 1000 Personen im Einsatz, Anmeldungen sind bis zum Ende der Aktion weiterhin möglich. Eine hohe Beteiligung hilft mit, Gesundheitswesen und Wirtschaft zu entlasten.

Heute Freitag wurde in 9 von 19 Südbündner Gemeinden getestet; in kleineren Gemeinden öffnen die Teststrassen erst am Samstagmorgen. Innerhalb von zwei Tagen haben die Gemeinden mit Unterstützung des Zivilschutzes an den 23 Teststandorten insgesamt 177 Testlinien aufgebaut. Vor Ort sind zwischen Freitag und Sonntag 60 Ärztinnen und Ärzte, zudem medizinisches (354) und administratives Personal (444) im Einsatz. Für jede Testlinie steht Personal zur Verfügung, um Menschenansammlungen zu vermeiden.

Jedes Resultat ermöglicht eine weitere Eingrenzung der Pandemie
Die Flächentestung in Südbünden ermöglicht das Erkennen von Personen, die das Virus in sich tragen, aber keine oder nur schwache Symptome zeigen (asymptomatische Personen). Somit macht jedes positive Testresultat eine weitere Eingrenzung der Pandemie möglich. Aus dem Pilotprojekt können zudem wichtige Erkenntnisse in Bezug auf Logistik, Technik und Abläufe für grossangelegte Teststrategien gezogen werden.

Gesundheitswesen und Wirtschaft entlasten
Der Kanton Graubünden verzeichnet zurzeit 853 aktive Coronafälle. 1074 Personen waren am Freitag in Quarantäne. Die Fallzahlen im Kanton bewegen sich auf konstant hohem Niveau. Deshalb beschloss die Regierung am 4. Dezember eine Verschärfung der Massnahmen. Restaurants müssen bis am 18. Dezember geschlossen bleiben, zudem gibt es Einschränkungen für Freizeitbetätigungen. Der Bundesrat hat am Freitag weitere Auflagen erlassen, insbesondere für die Gastronomie. Deshalb ist es für Graubünden zentral, die negative Dynamik der Fallzahlen zu brechen. Nur so ist eine uneingeschränkte Öffnung von Restaurants, Museen und Kulturanlässen möglich.

Das Gesundheitsamt, die Regionalspitäler und die Gemeinden rufen die Bevölkerung in Südbünden weiterhin auf, sich zum Test anzumelden. Bis und mit Sonntag ist dies möglich unter www.gr.ch/corona-test.


Fotobeilagen:

Testzentrum Zuoz
©KFS GR/Matthias Nutt
Testzentrum Zuoz


Nationalrätin Anna Giacometti
©KFS GR/Matthias Nutt
Anna Giacometti


Auskunft: 

Kommunikationsstelle Coronavirus Kanton Graubünden, E-Mail kfsmedien@amz.gr.ch, Tel. +41 79 716 22 95 (ausschliesslich für Medienschaffende)


Gremium: Gesundheitsamt 
Quelle: dt Departement für Justiz, Sicherheit und Gesundheit

Neuer Artikel