Navigation

Inhaltsbereich

Im Rahmen des Projekts Wirtschaftsdaten für den Kanton Graubünden bezieht der Kanton Graubünden zweimal jährlich, ca. im Mai und Oktober, kantonale Konjunkturprognosen vom Wirtschaftsforschungsinstitut BAK Economics. Die Daten beziehen sich jeweils auf das vergangene, das laufende sowie das kommende Jahr.

Zusätzlich werden einmal pro Jahr aufbauend auf den Rohdaten aus der STATENT sowie dem bestehenden Modell Daten zur historischen Entwicklung der Bündner Regionen geliefert. In Ergänzung zu den Angaben aus der öffentlichen Statistik geben die bis 1980 zurückreichenden Daten Aufschluss über die wirtschaftliche Entwicklung und Struktur des Kantons und seiner Regionen.

Demnach wurden 2018 29.6 Prozent des kantonalen BIP in der Region Plessur erwirtschaftet; es folgen die Regionen Maloja (12.8 Prozent), Prättigau/Davos (11.9 Prozent) und Landquart (11.0 Prozent).