Seiteninhalt

Arbeitsausfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Wir ersuchen Sie, sich selbst über die Voranmeldung und Abrechnung zu orientieren, da unsere Hotlines überlastet sind. Falls Sie nach Durchsicht der Informationen Fragen haben, sind wir selbstverständlich bereit, Ihnen telefonisch Auskunft zu geben. Wir haben unten zwei Hotlines aufgeführt. Eine für die Voranmeldung und eine für die Abrechnung von Kurzarbeit.

 

Der Bundesrat hat am 20.03.2020 bekannt gegeben, dass neu Kurzarbeitsentschädigung auch für Angestellte in befristeten Arbeitsverhältnissen, in Lehrverhältnissen sowie für Personen im Dienste einer Organisation für Temporärarbeit und für arbeitgeberähnliche Angestellte ausgerichtet werden kann.

Nicht über Kurzarbeitsentschädigung aber über die Erwerbsersatzordnung besteht neu zudem die Möglichkeit einer Entschädigung für Selbstständigerwerbende, welche aufgrund einer Massnahme im Zusammenhang mit dem Coronavirus einen Erwerbsausfall erleiden. Diese Entschädigungen werden in Anlehnung an die Erwerbsersatzordnung geregelt und erfolgen durch die AHV-Ausgleichskassen. Weitere Infos finden Sie unter www.sva.gr.ch.

Einen detaillierten Überblick finden Sie auf folgenden Informationsseiten von Bund und Kanton, welche laufend aktualisiert werden:

    - Kurzarbeitsentschädigung auf arbeit.swiss
    - Bund/SECO: Infos zur Kurzarbeitsentschädigung sowie zu weiteren Themen im Zusammenhang mit dem Coronavirus
    - Kanton Graubünden: Aktuelle Informationen für die Wirtschaft, Arbeitgeber und KMU
    - Arbeitsrechtliche Fragestellungen: FAQ "Pandemie und Betriebe" des SECO

Voranmeldung von Kurzarbeitsentschädigung
Infoblatt des KIGA zur eventuellen Voranmeldung von Kurzarbeitsentschädigung
Das Formular für die Voranmeldung von Kurzarbeit finden sie hier.

Bitte reichen Sie eine allfällige Voranmeldung unter folgender Adresse ein: kurzarbeit@kiga.gr.ch oder KIGA Graubünden / Abteilung Arbeitsbedingungen KAE / Grabenstrasse 8 / 7000 Chur

Hotline Voranmeldung:

Bei allfälligen Fragen wenden Sie sich an die Hotline unter der Nummer 081 257 30 92

Abrechnung von Kurzarbeitsentschädigung
Nachdem Sie einen positiven oder teilweise positiven Grundsatzentscheid ("Gegen die Auszahlung von Kurzarbeitsentschädigung erheben wir keinen Einspruch/teilweise Einspruch") hinsichtlich der Ausrichtung von Kurzarbeitsentschädigung erhalten haben, können Sie monatlich einen allfälligen Anspruch gegenüber der gewählten Arbeitslosenkasse geltend machen. Das entsprechende Formular "KAE Antrag und Abrechnung COVID-19" finden Sie hier: 

Bitte konsultieren Sie zur Abrechnung von Kurzarbeitsentschädigung über die Arbeitslosenkasse Graubünden infolge Coronavirus das diesbezügliche Merkblatt zur Abrechnung von Kurzarbeitsentschädigung. Auf diesem finden Sie auch die relevanten Kontaktinformationen. Ein bereits ausgefülltes Musterformular zur Erläuterung stellen wir Ihnen hier zur Verfügung.

Hotline Abrechnung:

Bei allfälligen Fragen wenden Sie sich an die Hotline unter der Nummer 081 257 23 68

Kurzarbeit für die Region Moesa

  • Firmen in der Mesolcina haben einen Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung, wenn sie aufgrund der behördlich angeordneten Schliessung von Lieferantenbetrieben im Tessin kein Material erhalten und deshalb nicht mehr arbeiten können Vorausgesetzt wird natürlich, dass das Material nicht mit vertretbarem Aufwand bei einem anderen Lieferanten bezogen werden kann.
  • Falls ein misoxer Unternehmen im Tessin tätig ist und aufgrund der behördlichen Massnahmen im Tessin nicht mehr weiterarbeiten kann, besteht Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung. Vorausgesetzt wird natürlich, dass das Personal nicht anderenorts z.B. in der Mesolcina selbst beschäftigt werden kann.

28.03.2020