Navigaziun principala

Cuntegn da la pagina

Kurzarbeitsentschädigung (KAE) bei Arbeitsausfällen im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Der Bundesrat hat am 20.01.2021 die im Dezember 2020 eingeführten Änderungen des Covid-19-Gesetzes umgesetzt und den bereits bestehenden Massnahmenkatalog im Bereich Kurzarbeit erweitert: Die Karenzfrist wird rückwirkend per 1. September 2020 und bis zum 31. März 2021 aufgehoben. Auch wird die maximale Bezugsdauer von Kurzarbeitsentschädigung (KAE) bei mehr als 85 Prozent Arbeitsausfall von vier Abrechnungsperioden zwischen dem 1. März 2020 und 31. März 2021 rückwirkend aufgehoben. Zudem wird der Anspruch auf KAE auf Personen in befristeten Arbeitsverhältnissen und Lernende ausgeweitet. Diese Anspruchserweiterung gilt vom 1. Januar 2021 bis am 30. Juni 2021.


Der Bundesrat hat gemäss Mitteilung vom 13.01.2021 beschlossen, dass Restaurants sowie Kultur-, Sport- und Freizeitanlagen bis Ende Februar geschlossen bleiben und dass ab dem 18.01.2021 ausserdem Läden mit Waren des nicht-täglichen Bedarfs zu schliessen sind.

 

Arbeitsausfälle im Zusammenhang mit behördlichen Massnahmen können bei Erfüllung der übrigen Anspruchsvoraussetzungen über Kurzarbeitsentschädigung (KAE) abgerechnet werden.

 

Die Voranmeldefrist bei Kurzarbeit aufgrund der aktuellen Massnahmen des Bundes (ab 18.01.2021) beträgt momentan 3 Tage. Bei Voranmeldungen ab dem 28.01.2021 kann Kurzarbeit ab 10 Tagen nach Eingang der Voranmeldung abgerechnet werden.

 

Falls Sie bereits über eine gültige Bewilligung zu Kurzarbeit verfügen, müssen sie erst eine neue Voranmeldung tätigen, wenn die Bewilligungsdauer (vgl. Verfügung) abgelaufen ist.

 

Weiter hatte der Bundesrat am 18.12.2020 das summarische Verfahren für KAE nochmals bis zum 31.03.2021 verlängert. Zudem sind weitere Anpassungen (Ausweitung des Anspruches auf befristete Arbeitsverhältnisse etc.) vorgesehen. Weitere Infos finden sie hier.


Weitere Infos finden Sie nachstehend.

 

1. Anspruchsgrundlagen

Auf der Internetseite arbeit.swiss finden Sie einen umfassenden Überblick über die Grundlagen, Erleichterungen und das Vorgehen, um Kurzarbeitsentschädigung für Ihren Betrieb zu beantragen. Ebenso werden dort die häufigsten Fragen zur Kurzarbeit im Zusammenhang mit dem Coronavirus aufgeführt.

 

-
-

 

Nicht über Kurzarbeitsentschädigung, aber über die Erwerbsersatzordnung besteht unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit einer Corona-Entschädigung Diese Entschädigungen werden in Anlehnung an die Erwerbsersatzordnung geregelt und erfolgen durch die AHV-Ausgleichskassen.

 

Weitere Infos finden Sie unter folgenden Links:
www.sva.gr.ch
oder
https://www.bsv.admin.ch/bsv/de/home/sozialversicherungen/eo-msv/grundlagen-und-gesetze/eo-corona.html

2. Voranmeldung von Kurzarbeit

NEU: eServices – Einfache digitale Übermittlung
Ab sofort ist es möglich, die «COVID-19 Voranmeldung von Kurzarbeit» online einzureichen. Klicken Sie hierfür auf die Angebote für Arbeitgeber auf dem Job-Room und scrollen Sie zum Bereich «eServices - Einfache digitale Übermittlung». Dort wählen Sie den entsprechenden eService.
Diesen eService können Sie mit oder ohne Log-in benutzen. Der Vorteil des Log-in ist die automatische Übernahme der von Ihnen hinterlegten Kontaktinformationen.

 

Das herkömmliche Formular für die Voranmeldung von Kurzarbeit finden sie unter folgendem Link:
Voranmeldung Kurzarbeit

Im Formular müssen Sie bestimmen, von welcher der folgenden Arbeitslosenkassen Sie Kurzarbeitsentschädigung beziehen wollen (Liste nicht abschliessend):
- Arbeitslosenkasse Graubünden
- Arbeitslosenkasse SYNA
- Arbeitslosenkasse UNIA
- Arbeitslosenkasse OCST

Alternativ zu den eServices können Sie Ihre Voranmeldung auch weiterhin unter folgenden Adressen einreichen:

kurzarbeit@kiga.gr.ch

oder

KIGA Graubünden
Abteilung Arbeitsbedingungen KAE
Ringstrasse 10
7001 Chur

 

Telefonische Auskünfte zur Voranmeldung:

Sollten allfällige Unklarheiten durch die Informationen auf www.arbeit.swiss nicht beantwortet werden, stehen wir Ihnen jeweils Mo-Fr von 10.00 – 12.00 Uhr sowie von 14.00 – 16.00 Uhr für telefonische Auskünfte unter der Nummer 081 257 67 00 zur Verfügung.

 

3. Antrag und Abrechnung von Kurzarbeitsentschädigung


Nachdem Sie einen positiven oder teilweise positiven Grundsatzentscheid ("Gegen die Auszahlung von Kurzarbeitsentschädigung erheben wir keinen Einspruch/teilweise Einspruch") hinsichtlich der Ausrichtung von Kurzarbeitsentschädigung erhalten haben, können Sie monatlich einen allfälligen Anspruch gegenüber der gewählten Arbeitslosenkasse geltend machen. Hierfür sind ausschliesslich die COVID-19 Formulare zu verwenden, unabhängig von der Begründung der KAE. 

Für die Abrechnungsperioden verwenden Sie die Excel-Formulare je nach Monat und Mitarbeiterkategorie auf folgender Seite:
KAE Formulare COVID-19 (arbeit.swiss)

Erläuterungen hierfür finden Sie unter folgendem Link:
FAQ zum Ausfüllen der Formulare «2a-2d COVID-19 Antrag und Abrechnung von Kurzarbeitsentschädigung» (PDF, 108 kB, 29.12.2020)

 

Bitte reichen Sie das Formular "Antrag und Abrechnung von Kurzarbeitsentschädigung" unter folgender Adresse ein:

kurzarbeit@alk18.gr.ch

 

oder 

Arbeitslosenkasse Graubünden
Ringstrasse 10 
7001 Chur

 

Weiter besteht die Möglichkeit, den Antrag inklusive der erforderlichen Unterlagen direkt via Online-Formular über folgenden Link einzureichen: https://onlineformulare.arbeit.swiss/case?caseid=kae_antrag&lang=de&alk=18

Sollten Sie in Ihrer Lohnbuchhaltung keine geeigneten kopierbaren Unterlagen zum Beifügen zum Formular "Antrag und Abrechnung von Kurzarbeitsentschädigung" haben, bieten wir Ihnen ohne jegliche Verpflichtung ein Hilfsformular an, welches als Beleg für die drei Felder Sollstunden, Ausfallstunden und AHV-/ALV-pflichtige Lohnsumme beigelegt werden kann:
COVID-Beiblatt Antrag und Abrechnung Kurzarbeitsentschädigung DE/It

 

Zusätzlich kann das Stammblatt einmalig (sofern keine Änderungen) als Beilage eingereicht werden: 

Stammblatt DE/It

Telefonische Auskünfte zur Abrechnung:

Bei allfälligen Fragen stehen wir Ihnen sehr gerne unter der Nummer 081 257 23 68 zur Verfügung.


Weitere themenrelevante Informationen finden Sie unter folgen Links:

 - Kanton Graubünden: Aktuelle Informationen für die Arbeit und Wirtschaft

 - Bund/SECO: Infos zur Kurzarbeitsentschädigung sowie zu weiteren Themen im Zusammenhang mit dem Coronavirus