Zum Seiteninhalt

Vermitteln

 

Das Bewusstsein für unser archäologisches Erbe und die Neugier dieses auch wahrzunehmen, kann in der Öffentlichkeit nur geweckt werden, indem Gross und Klein immer wieder von neuem Befunde und Funde gezeigt und erklärt werden. In Führungen und bei Vorträgen, die in der Tagespresse angekündigt sind, werden einzelne Untersuchungsplätze detailliert vorgestellt. Bei länger dauernden Grabungen und Untersuchungen an Gebäuden hat die Bevölkerung jeweils Gelegenheit, am Tag der Offenen Tür die Arbeiten hautnah zu verfolgen. 
 
Damit Fachleute, aber auch interessierte Laien und die Öffentlichkeit die Möglichkeit haben, die wissenschaftlichen Ergebnisse der verschiedenen archäologischen Interventionen nachzulesen, publizieren die Mitarbeitenden des Archäologischen Dienstes Graubünden regelmässig in nationalen und internationalen Fachzeitschriften. Seit 2013 steht als neues Publikationsorgan zudem vor allem die neue Reihe Archäologie Graubünden zur Verfügung, in dem regelmässig über Rettungsgrabungen sowie vertiefende wissenschaftliche Forschungsprojekte im Kantonsgebiet berichtet wird. Durch spezielle Sonderhefte, verschiedene Informationsflyer und Medienarbeit wird die Öffentlichkeit über die archäologischen Entdeckungen und das kulturelle Erbe im heimischen Boden informiert.

An den Europäischen Tagen des Denkmals (hereinspaziert.ch Denkmaltage) ist der Archäologische Dienst gemeinsam mit der Denkmalpflege Graubünden und dem Bündner Heimatschutz jeweils im Herbst mit einem attraktiven Programm in einer ausgewählten Region des Kantons zu Gast.