Navigation

Seiteninhalt

Coronaimpfung in Hausarztpraxen jetzt möglich

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen

Die Impfmöglichkeiten im Kanton werden mit den erwarteten Impfstofflieferungen bis Ende Juni 2021 erweitert. Neben den neun regionalen Impfzentren und zeitlich befristeten Impf-Pop-ups können neu auch Hausärztinnen und Hausärzte Coronaimpfungen anbieten. Die limitierten Impfstoffmengen werden nach kantonalem Impfplan priorisiert und richten sich an die jeweiligen Hausarztpatientinnen und -patienten.

Bis Ende Juni 2021 werden insgesamt rund 90 000 Impfstoffdosen erwartet. Um diese Mengen rasch möglichst zu verimpfen, werden ab nun neben den regionalen Impfzentren sowie den zeitlich befristeten Impf-Pop-ups auch 124 Hausarztpraxen im ganzen Kanton Impfungen anbieten. Diese können limitierte Impfstoffmengen für deren Patientinnen und Patienten abrufen und werden diese nach kantonalem Impfplan priorisieren. Personen mit schweren chronischen Vorerkrankungen sowie über 75-Jährige erhalten weiterhin prioritären Zugang zur Impfung.

Auch die Impfzentren werden ihre Kapazitäten aufgrund der grösseren Impfstofflieferungen in den nächsten Wochen erhöhen können. Von einem Ansturm auf die Hausarztpraxen wird abgeraten, da jede Hausarztpraxis, die sich an der Impfaktion beteiligt, vorerst nur über eine beschränkte Anzahl Impfdosen verfügen kann.

Doppelte Terminvergaben vermeiden
Personen, die durch die Hausärztin oder den Hausarzt geimpft wurden, werden aufgefordert, allfällige Termine oder Voranmeldungen in Impfzentren zu annullieren, damit die Planung der Impftermine vereinfacht wird. Um doppelte Terminvergaben (Impfzentrum / Hausarztpraxen) zu vermeiden, werden die Impfwilligen gebeten, sich vom Impfservice in den Impfzentren bei der Impfplattform abzumelden, sofern sie einen Termin in der Hausarztpraxis erhalten. Das ist direkt per SMS / per E-Mail (an impfung@amz.gr.ch) möglich, oder über die Hotline (+41 81 254 16 00).

Bisher wurden in Graubünden über 90 000 Coronaimpfungen durchgeführt. Davon sind rund 35 000 Zweitimpfungen. Derzeit sind rund 80 Prozent der Bündner Bevölkerung im Alter über 80 Jahre geimpft, sowie 65 Prozent der über 70-Jährigen und 35 Prozent der über 60-Jährigen.

Die Informationen zu den Coronaimpfungen werden laufend auf der Webseite www.gr.ch/impfung ergänzt.


Auskunft:
Kommunikationsstelle Coronavirus Kanton Graubünden, E-Mail kfsmedien@amz.gr.ch


Gremium: Gesundheitsamt
Quelle: Standeskanzlei

Neuer Artikel