Navigation

Inhaltsbereich

Coronaimpfung: Öffnung der Altersgruppen ab 1. Juni 2021

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen

Im Kanton Graubünden wurden inzwischen 39 317 Personen zweimal geimpft. Aufgrund der hohen Verfügbarkeit von Impfstoff kann die Einteilung nach Altersgruppen aufgehoben werden. Ab dem 1. Juni 2021 werden in der Gruppe der 16- bis 44-Jährigen die Impftermine nach Eingang der Anmeldung vergeben. Anmeldungen für eine Impfung sind laufend möglich. Sämtliche impfwillige Personen werden aufgefordert, sich jetzt anzumelden.

Die Priorisierung nach Alter kann aufgehoben werden, da bis zu diesem Zeitpunkt die angemeldeten Personen über 45 Jahre grossmehrheitlich ihre Impftermine erhalten haben. Es war das Ziel der Priorisierung nach Altersgruppen, schwere COVID-19-Krankheitsverläufe zu vermeiden. Die Erkenntnisse der letzten Monate zeigen, dass das Risiko einer schweren Erkrankung mit zunehmendem Alter steigt, weshalb diese Gruppen prioritären Zugang zur Impfung erhielten.

Weiterhin prioritäre Zugänge möglich
Aus dem Blickwinkel der öffentlichen Gesundheitsvorsorge ist es vertretbar, die jüngeren Personen nun in einer Impfgruppe zusammenzufassen. Die Aufhebung der Altersgruppen erfolgt auch, weil in den neun Impfzentren in den verschiedenen Impfgruppen unterschiedlich viele Personen angemeldet sind.

Da inzwischen auch die Hausarztpraxen in die Impfkampagne eingebunden sind, ist Personen mit chronischer Erkrankungen der Zugang zur Impfung garantiert. Die Hausärztinnen und Hausärzte nehmen aufgrund der Krankheitsgeschichte ihrer Patientinnen und Patienten Einzelfallbeurteilungen vor.

Sämtliche impfwillige Personen werden aufgefordert, sich jetzt für die Coronaimpfung anzumelden. Die über 50-Jährigen erhalten weiterhin prioritären Zugang zur Impfung.

Hohe Verfügbarkeit von Impfstoff
Sofern die in Aussicht gestellten Impfdosen geliefert werden, wird bis Mitte Juli 2021 rund 50 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig geimpft sein (zweimal oder nach durchgemachter COVID-19-Erkrankung einmal). Betriebsimpfungen sind derzeit in Planung, werden allerdings nicht vor Mitte August 2021 möglich sein.

Bisher wurden in Graubünden über 102 151 Coronaimpfungen durchgeführt. Aktuell sind 39 317 Personen zweimal geimpft. Auf der Warteliste für ein Terminaufgebot befinden sich zurzeit 24 101 Personen. Impfwillige, welche sich bereits vorangemeldet haben, müssen sich nicht erneut anmelden.

Doppelte Terminvergaben vermeiden
Personen, die durch die Hausärztin oder den Hausarzt geimpft wurden, werden aufgefordert, allfällige Termine oder Voranmeldungen in Impfzentren zu annullieren, damit die Planung der Impftermine vereinfacht wird. Um doppelte Terminvergaben (Impfzentrum / Hausarztpraxen) zu vermeiden, werden die Impfwilligen gebeten, sich vom Impfservice in den Impfzentren bei der Impfplattform abzumelden, sofern sie einen Termin in der Hausarztpraxis erhalten. Das ist direkt per SMS / per E-Mail (an impfung@amz.gr.ch) möglich, oder über die Hotline (+41 81 254 16 00).

Die Informationen zu den Coronaimpfungen werden laufend auf der Webseite www.gr.ch/impfung ergänzt.


Auskunft:
Kommunikationsstelle Coronavirus Kanton Graubünden, E-Mail kfsmedien@amz.gr.ch


Gremium: Gesundheitsamt
Quelle: dt Gesundheitsamt

Neuer Artikel