Navigation

Inhaltsbereich

Stand Einführung eidgenössisches Grundbuch

Das eidgenössische Grundbuch ist in 52 Gemeinden vollständig und in 37 Gemeinden teilweise eingeführt. In 12 Gemeinden bestehen nur kantonale Grundbucheinrichtungen. In 20 Gemeinden ist die Einführung des eidgenössischen Grundbuchs in Arbeit. Stand: 01. Juli 2022

 

Als kantonale Grundbucheinrichtungen bestehen die Liegenschafts- und Servitutenregister sowie die Kauf- und Pfandprotokolle, denen teilweise nicht die vollen Wirkungen des eidgenössischen Grundbuchs (Art. 971 ff. ZGB) zukommen.

Interaktive Karte mit aktuellem Einführungsstand 

Informatik-Grundbuch

Rund 98 % der Grundstücke im Kanton sind rechtsgültig in die Informatik-Grundbuchsysteme erfasst. Für 97 der 101 Gemeinden wird das Grundbuch vollständig und für 3 weitere teilweise elektronisch geführt. Stand: 01. Juli 2022

 

Über das von der SIX Terravis AG im Auftrag des Bundes betriebene elektronische Auskunftsportal (www.terravis.ch) können bei entsprechender Berechtigung die Grundbuchauszüge aus den Informatik-Grundbüchern abgerufen werden. Eine Liste der nicht abrufbaren Gemeinden ist auf der angegebenen Website der SIX Terravis AG einsehbar.

 

Über die Geodatendrehscheibe GeoGR (www.geogr.ch) können zu den Grundstücken die Eigentümerdaten aus den Informatik-Grundbüchern abgefragt werden.