Zum Seiteninhalt

Antworten der Regierung auf parlamentarische Vorstösse auf www.gr.ch veröffentlicht

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen

Ab sofort sind Antworten der Regierung auf acht parlamentarische Vorstösse, eingereicht in der Augustsession 2017 des Grossen Rates, dreisprachig im Internet auf www.gr.ch abrufbar.

 

Aufgeschaltet sind die Antworten zu folgenden Vorstössen:

  • Anfrage Cavegn betreffend zusätzlichen Personalbedarf für die Bekämpfung der Cyberkriminalität
  • Anfrage Claus betreffend NAF-Gelder für multimodale Verkehrsinfrastruktur
  • Anfrage Kunz (Chur) betreffend Kantonsbeitrag für systemrelevantes Hotelprojekt in Pontresina
  • Anfrage Niggli-Mathis (Grüsch) betreffend Tuberkulose im benachbarten Vorarlberg
  • Anfrage Tomaschett (Breil) betreffend "Ist der Tourismus in Graubünden genug digital?"
  • Anfrage Wellig betreffend die A13 (San-Bernardino-Route) kann keine Alternative zur Gotthardroute sein
  • Auftrag Caduff betreffend Beseitigung Doppelspurigkeiten bei der Datenerhebung
  • Auftrag Pfäffli betreffend Änderung Polizeigesetz des Kantons Graubünden (PolG; BR 613.000) und Polizeiverordnung (PolV; BR 613.100)


Deutsch:
www.gr.ch - Institutionen - Parlament - parlamentarische Vorstösse

Rumantsch:
www.gr.ch - Instituziuns - Parlament - Intervenziuns parlamentaras

Italiano:
www.gr.ch - Istituzioni - Parlamento - Interventi parlamentari


Gremium: Standeskanzlei Graubünden
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel