Navigation

Seiteninhalt

Public Key Infrastructure (PKI)

Die öffentliche Verwaltung verwendet für ihre Datenverarbeitung und Kommunikation das Internet. Die Sicherheit spielt dabei eine elementare Rolle. Das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) verfügt mit der Swiss Government Public Key Infrastructure über eine ideale Sicherheits-Basistechnologie für Bund, Kantone und Gemeinden.

Die Swiss Government PKI wurde ursprünglich zur Unterstützung eines sicheren E-Mail-Verkehrs durch das BIT aufgebaut und am 1. Januar 2001 in Betrieb genommen. Der Kanton Graubünden hat die Swiss Government PKI Ende 2004 eingeführt und nutzt diese heute hauptsächlich in nachstehenden Bereichen:

  • Authentifikation an Bundesapplikationen
  • Datenverschlüsselung
  • Digitale Signatur

Gemäss Regierungsbeschluss vom 7. August 2018 ist das Amt für Migration und Zivilrecht (AFM) für das Ausstellen von PKI-Zertifikaten sowie die Rolle des PKI-Verantwortlichen zuständig. Das AFM betreibt eine Local Registration Authority (LRA) im Ausweiszentrum in Chur und eine im regionalen Ausweiszentrum in Zernez. Die LRA in Zernez ist für die Regionen Maloja, Engiadina Bassa/Val Müstair sowie Bernina zuständig und die LRA in Chur für die restlichen Regionen des Kantons Graubünden.

Die in der LRA arbeitenden LRA-Officer erfüllen die nachstehenden Aufgaben:

  • Erstellung und Abgabe von Smart-Cards mit Zertifikaten der Klasse B
  • Erneuerung von Zertifikaten der Klasse B
  • Widerrufen von Zertifikaten der Klasse B
  • PIN Entsperrungen