Zum Seiteninhalt

Care Team Grischun

Das Care Team Grischun steht seit September 2004 für Einsätze bereit. Die Mitglieder des Care Teams Grischun leisten keinen Pikettdienst. Sie werden aus dem Pool durch die Sanitätsnotrufzentrale 144 aufgeboten. Die Sanitätsnotrufzentrale 144 hält sich dabei an die Indikationsliste.

Fachpersonen der Berufsgruppen Psychologie, Psychiatrie, soziale Arbeit, Seelsorge beider Landeskirchen bilden das eigentliche Care Team Grischun. Insgesamt stehen rund 60 Mitglieder zur Verfügung, rund 50 sind als Care Giver gemäss den Einsatzrichtlinien und Ausbildungsstand-ards für die psychologische Nothilfe des Nationalen Netzwerkes für psychologische Nothilfe (NNPN) ausgebildet. 12 Notfallpsychologen sind ebenfalls nach den Standards des NNPN ausgebildet (Zusatzausbildung für Psychologische Nothilfe der Föderation Schweizer Psychologinnen und Psychologen, FSP).

Das Care Team Grischun ist organisatorisch dem Amt für Militär und Zivilschutz im Departement für Justiz, Sicherheit und Gesundheit unterstellt.

Jährlich werden die Mitglieder des Care Teams Grischun zu mindestens einem Tag Fortbildung aufgeboten.

Das Care Team Girschun wurde am 5. März 2009 durch das Nationale Netzwerk für psychologische Nothilfe und den Koordinierten Sanitätsdienst zertifiziert.

Zertifikat
Konzeption

Zieletzung

Das Care Team Grischun stellt eine abgestufte psychologische erste Unterstützung oder Hilfeleistung von schwer traumatisierten Betroffenen und ihren Angehörigen bei Alltagsereignissen sowie bei Katastrophen und Notlagen sicher. Das Wiedererlangen von Sicherheit durch Struktur, Information und Schutz und damit verbunden das Wiedererlangen der Selbstfürsorglichkeit bzw. die Wiedereingliede-rung in die bisherige Aufgabe oder Tätigkeit steht im Zentrum. Ziel ist, möglichst rasch wieder in den Alltag zurück zu finden. Wo nötig, wird auf die Ressourcen des Gesundheitswesens hingewiesen und eine längerfristige Behandlung oder Begleitung empfohlen (= Sekundärprävention). Die Arbeit des Care Teams dient der Vorbeugung möglicher posttraumatischer Belastungsstörungen (PTBS).


Administrative Leitung:
Jürg Mayer, Amt für Militär und Zivilschutz, juerg.mayer@amz.gr.ch

Fachliche Leitung:
Dr. med. Andres Schneeberger, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
Benjamin Krexa, Fachpsychologe für Psychotherapie FSP
Jens Köhre, Seelsorger