Navigation

Inhaltsbereich

Botschaft der Regierung zum interkantonalen Tag der betreuenden Angehörigen vom 30. Oktober 2021 

Auch im vergangenen Jahr konnte die Solidarität gegenüber vulnerablen Gruppen gestärkt werden. Das neue Bundesgesetz über die Verbesserung der Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Angehörigenbetreuung nahm einen wichtigen Schritt nach vorn. Es ermöglicht den betreuenden und pflegenden Angehörigen, ihre Berufstätigkeit und die Betreuung dank bezahltem Urlaub besser miteinander zu vereinbaren: bis zu drei Tage für die Betreuung eines Familienmitglieds nach einem Unfall oder einer Krankheit sowie 14 Wochen Urlaub für Eltern von schwerkranken Kindern oder Unfallopfern. Damit wird die wichtige Rolle der betreuenden Angehörigen in unserer Gesellschaft hervorgehoben.

Auf kantonaler Ebene setzen wir uns mit verschiedenen Projekten für die Anerkennung betreuender und pflegender Angehöriger und für eine bessere Integration ihrer Kompetenzen in die Sozial- und Gesundheitssysteme ein. Angehörige sind eine wesentliche Stütze für die Menschen, die auf diese Begleitung und Entlastung angewiesen sind. Wir unterstützen sie auch weiterhin bei den vielfältigen und komplexen Aufgaben, die sie für schutzbedürftige Menschen erfüllen.

Es ist wichtig, diesen sozialen Beitrag anzuerkennen, weshalb wir ihnen den Tag des 30. Oktober widmen. Wir danken allen betreuenden und pflegenden Angehörigen für ihr Engagement und ihre Präsenz bei den Menschen, die sie täglich begleiten.

Regierungsrätinnen und Regierungsräte: Mauro Poggia (GE), Rebecca Ruiz (VD), Anne-Claude Demierre (FR), Nathalie Barthoulot (JU), Laurent Kurth (NE), Mathias Reynard (VS), Raffaele De Rosa (TI), Pierre Alain Schnegg (BE), Peter Peyer (GR).

Mit dem interkantonalen Tag vom 30. Oktober setzen unsere acht Kantone ein starkes Zeichen: Sie anerkennen den Beitrag und den Einsatz von Personen, die sich für den Verbleib zu Hause von in ihrer Gesundheit oder Autonomie beeinträchtigten Angehörigen einsetzen.

Auf der Plattform www.betreuende-angehoerige-tag.ch der Arbeitsgruppe finden Sie alle Informationen rund um den Tag der Angehörigen

Aktivitäten rund um den Tag der betreuenden Angehörigen in Graubünden

Onlinekurs für betreuende und Pflegende Angehörige "Zwischen Fürsorge und Selbstsorge" 

Immer mehr Angehörige wollen oder müssen ihre Liebsten selbst betreuen und pflegen. Oft sind dadurch betreuende und pflegende Angehörige überfordert und emotional und psychisch am Limit.
In Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Graubünden möchten wir den betreuenden und pflegenden Angehörigen einen Austausch ermöglichen, bei welchem spezifische Fragen gestellt werden können und man sich mit Gleichgesinnten austauscht. Dies soll unter anderem auch die psychische Gesundheit stärken.
Als Dank und Anerkennung für die Arbeit der betreuenden und pflegenden Angehörigen werden die Kosten für diesen Kurs vom Gesundheitsamt Graubünden, im Rahmen des Tag der Angehörigen, übernommen.

Neues Magazin des Vereins Curvita

Betreuende Angehörige in Graubünden stehen im Fokus des Erweiterungsheftes WIR, welches der Verein Curvita zum Tag der betreuenden Angehörigen am 30. Oktober 2022 herausgibt.

Angehörige sind in besonderem Masse Veränderungen ausgesetzt. Eine Krankheit, ein Unfall, eine folgenschwere Diagnose – sie erschüttern selbst das bestens organisierte Alltagsleben einer Familie oder Partnerschaft. Wie umgehen mit all den Fragen, die sich stellen, mit den Entscheidungen, die gefällt werden müssen. Eine Achterbahn der Gefühle beginnt – flankiert vom Wunsch und der Notwendigkeit sich zu informieren, zu organisieren und einzuordnen.
Wir, das sind Menschen, die tagtäglich Angehörigenbetreuung leisten. Wir, das sind aber auch alle Institutionen und Gruppen, die betreuende Angehörige mit ihren Angeboten unterstützen. Für betreuende Angehörige ist es wichtig, die eigene psychische und physische Gesundheit zu erhalten und zu stärken, damit sie nicht selber krank werden. „WIR“ bietet Einblick in sehr unterschiedliche Situationen und Phasen der Angehörigenbetreuung. Dieses Heft soll nachdenklich machen, inspirieren und immer wieder Möglichkeiten aufzeigen, wie es betreuenden Angehörigen gelingen kann, all die Veränderungen mit Umsicht zu bewältigen.
„WIR – Betreuende Angehörige in Graubünden“ ergänzt das weiterhin aktuelle Heft „DU&ICH – Betreuende und Betreute in Graubünden“, das der Verein Curvita im Jahr 2020 herausgegeben hat. „WIR“ und „DU&ICH“ können beim Verein Curvita kostenlos bestellt und online gelesen werden.

Interview mit Eduard Felber, Pflegedirektor, zum interkantonalen Tag der betreuenden Angehörigen

Pflegedirektor Eduard Felbersteht Rede und Antwort auf wichtie Fragen zurAngehörigenbetreuung.


Tag der Angehörigen