Navigation

Inhaltsbereich

Austauschaktion der PCR-Speicheltests

Der Lieferant der PCR-Speicheltests hat uns über einen Mangel bei den ausgelieferten Testkits in Kenntnis gesetzt: Bei internen Qualitätskontrollen hat der Lieferant der PCR-Speicheltests (Disposan) eine erhöhte Keimbelastung der Kochsalzlösung festgestellt. Weil das Produkt bei den Betriebs- und Schultestungen in Graubünden eingesetzt wird, hat der Kanton als Vorsichtsmassnahme jedoch einen Lieferstopp vollzogen und den Austausch der vorhandenen Testkits angeordnet, auch wenn derzeit keine krankheitsverursachenden Keime identifiziert wurden. Aktuell gehen wir daher von keiner Gesundheitsgefährdung der Anwenderinnen und Anwender aus. Weitere Untersuchungen dazu laufen.

Medienmitteilung von Disposan


Was ist zu tun?

Wir bitten betroffene Betriebe um folgendes:

  1. Die vorrätigen Testkits sind an einer der regionalen Sammelstellen abzugeben. 
  2. Bestellen Sie neues Testmaterial per Email betriebstests@amz.gr.ch und nur noch dieses zu verwenden. Die Zustellung der neuen Testkits erfolgt so schnell wie möglich. Wegen der kurzfristigen Änderung können Lieferengpässe nicht ausgeschlossen werden.

Weitere Informationen: 

  •  Bereits gemachte Tests können wie gewohnt bei den regionalen Sammelstellen abgegeben werden. Die eingesetzte Kochsalzlösung hat keinen negativen Einfluss auf die Qualität der Testresultate.
  • Der Lieferant ersetzt die alten Testkits mit neuen, bei denen sich die Kochsalzlösung nicht mehr im Proberöhrchen befindet. Neu wird die isotonische Lösung in einer verschweissten, separaten Ampulle im Testkit mitgeliefert. 
  • Der betroffene Testkit wird bei wenigen Gesundheitsorganisationen eingesetzt. Diese werden über den Austauschprozess informiert. 
  • Institutionen, welche über das Schultest-Programm laufen, können das vorhandene Material aufbewahren. Sie werden in den kommenden Tagen über den Austauschprozess informiert.

Wir bedauern die Unannehmlichkeiten und bedanken uns für Ihre Mithilfe.