Zum Seiteninhalt

Pastoralbibliothek

Die Pastoralbibliothek ist die Bibliothek der Evangelisch-rätischen Synode, d.h. die Bibliothek aller reformierten Pfarrpersonen des Kantons Graubünden. Sie gelangte 1910 als Dauerdepositum in die Kantonsbibliothek. Die Ursprünge der Pastoralbibliothek liegen im 19. Jahrhundert, wobei dieselbe heute einen wertvollen Bestand an Rara aufweist. beginnend mit den Reformationsschriften aus dem 16. Jahrhundert. Ihrem Ursprung und ihrer Zweckbestimmung entsprechend setzt sie auch heute den Schwerpunkt in der Anschaffung und Sammlung von Werken der protestantischen Theologie.

Um einen kontinuierlichen und bedarfsorientierten Bestandesaufbau zu gewährleisten, werden Anschaffungen gemäss dem Erwerbungsprofil getätigt.

Die Bestände der Pastoralbibliothek sind gemäss der Benutzungsverordnung der Kantonsbibliothek Graubünden zugänglich und je nach Alter auch ausleihbar. Die neueren Bestände sind im Freihandbereich aufgestellt und auch online abrufbar; die älteren Bestände werden längerfristig gleichfalls in den Onlinekatalog des Bibliotheksverbundes Graubünden aufgenommen.

Der Pastoralbibliothekar ist in der Regel am Donnerstagnachmittag in der Kantonsbibliothek an der Arbeit; über e-mail können Anfragen und Buchvorschläge auch ausserhalb dieser Zeit an ihn gerichtet werden.  

Pastoralbibliothekar Dr. Daniel Bolliger
Präsenzzeit Dienstag, 13.30-18.00 Uhr
E-Mail pastoralbibliothek@gr-ref.ch