Sammelauftrag

Sammlungen

Die Kantonsbibliothek Graubünden erfüllt einen regionalen Sammelauftrag, d.h. sie sammelt Publikationen über den Kanton Graubünden, von Bündner AutorInnen sowie sämtliche im Kanton erscheinende Publikationen (zusammenfassend Raetica genannt). Als Raetica gelten auch sämtliche Veröffentlichungen in und zu Bündnerromanisch sowie zu Bündneritalienisch. Insbesondere sammelt die Kantonsbibliothek auch sog. Graue Literatur, d.h. Publikationen, welche nicht über den Buchhandel vertrieben werden. Auch Netzpublikationen werden von der Kantonsbibliothek gesammelt, teilweise in Kooperation mit der Schweizerischen Nationalbibliothek.

Nur partiell gesammelt werden hingegen in Graubünden erscheinende amtliche Veröffentlichungen von Behörden und kantonalen Einrichtungen sowie von Gemeinden, Gemeindeverbänden und sonstigen öffentlich-rechtlichen Körperschaften.

In Artikel 3,a) der Verordnung über die Kantonsbibliothek Graubünden ist diese spezielle Aufgabe, „als Archivbibliothek, Medien, die einen Bezug zu Graubünden haben, zu sammeln, zu erschliessen, zu erhalten und zu vermitteln“,  festgeschrieben.

Im Bereich der Raetica wird daher eine umfassende Sammlung angestrebt.

Allgemeine Prinzipien des Bestandsaufbaus für Fachreferate

Der Bestandsaufbau der Kantonsbibliothek Graubünden ist selektiv. Vollständigkeit wird nur angestrebt bei der Erfüllung des regionalen Sammelauftrages (Raetica).

Auswahlkriterien

  • Referenzwert
    Die Auswahl orientiert sich primär am langfristigen Archivwert der Dokumente. Im Fokus der Sammlung stehen wissenschaftlich fundierte Darstellungen, authentische Quellen und Gesamtausgaben historischer Persönlichkeiten sowie Literatur (Belletristik) in Originalausgaben und Übersetzungen.
  • Wissenschaftliche Qualität
    In erster Linie werden Grundlagen- sowie nicht spezialisierte Forschungsliteratur angeschafft. Ebenfalls berücksichtigt werden Lehrbücher sowie wissenschaftlich fundierte Ratgeber. Verzichtet wird hingegen auf populäre Darstellungen ohne wissenschaftlichen Anspruch. Auch unveröffentlichte Dissertationen und Diplomarbeiten, Preprints, Sonderdrucke u.ä. werden in der Regel nicht berücksichtigt.
  • Innere Kohärenz des Bestandes
    Die ausgewählte Literatur weist Zusammenhänge bibliographischer, thematischer, regionaler oder personenbezogener Art auf. Mehrbändige Werke und Zeitschriften werden möglichst lückenlos erworben. Vertieft angeschafft wird Literatur mit regionalem Bezug in einem weiteren Sinne (Alpenraum).
  • Informationswert
    Gesammelt werden Nachschlagewerke aller Art: Bibliographien, Handbücher, Einführungen, Überblicksdarstellungen u.ä.

Sammelintensität

Die Sammelintensität lässt sich in vier verschiedene Niveaus einteilen:

  • Informationsstufe
    Pflege eines universellen Grundbestandes durch strenge Auswahl.
  • Studienstufe
    Differenzierte Sammlungen durch eingeschränkte Auswahl.
  • Forschungsstufe
    Breite Auswahl in Sammelschwerpunkten.
  • Umfassende Sammlung
    Bestandsaufbau in relativer Vollständigkeit (wird angestrebt bei Raetica).