Zum Seiteninhalt

Antworten der Regierung auf parlamentarische Vorstösse auf www.gr.ch veröffentlicht

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Ab sofort sind Antworten der Regierung auf zehn parlamentarische Vorstösse, eingereicht in der Dezembersession 2018 des Grossen Rats, dreisprachig im Internet auf www.gr.ch abrufbar.

Aufgeschaltet sind die Antworten zu folgenden Vorstössen:
Auftrag Ellemunter betreffend Abschaffung der Zusatzgebühr von 30 Franken bei Fahrzeugprüfungen in Scuol, Li Curt und Müstair
Auftrag Hardegger betreffend Revision des Gesetzes über die Förderung der familienergänzenden Kinderbetreuung im Kanton Graubünden
Auftrag Hohl betreffend Einführung einer Amtszeitbeschränkung für die Mitglieder des Grossen Rates und Grossrats-StellvertreterInnen
Auftrag Rettich betreffend Kontakt- und Anlaufstellen für Drogenabhängige
Anfrage Cavegn betreffend Lohntransparenz für kantonale Angestellte
Anfrage Della Cà betreffend eine neue Strassenverbindung zwischen Brusio und Viano
Anfrage Hitz-Rusch betreffend Förderung und Integration autistischer Menschen im Kanton Graubünden
Anfrage Locher Benguerel betreffend Weiterentwicklung Zweitsprachenunterricht auf der Volksschule
Anfrage Müller (Felsberg) betreffend Bekämpfung von Gewalt an Frauen und häuslicher Gewalt
Anfrage Ulber betreffend IT-Kosten für die Volksschule durch die Einführung des LP 21


Deutsch:
www.gr.ch - Institutionen - Parlament - parlamentarische Vorstösse

Rumantsch:
www.gr.ch - Instituziuns - Parlament - Intervenziuns parlamentaras

Italiano:
www.gr.ch - Istituzioni - Parlamento - Interventi parlamentari


Gremium: Standeskanzlei Graubünden
Quelle: dt Standeskanzlei Graubünden
Neuer Artikel