Zum Seiteninhalt

Ausserschulisches Praktikum

Das ausserschulische Praktikum ist ein wichtiger und obligatorischer Bestandteil der Ausbildung an der Fachmittelschule.
Das Praktikum hat zum Ziel, die Selbst- und Sozialkompetenz der Schülerinnen und Schüler zu erhöhen, ihre Eigenverantwortung und ihr Selbstvertrauen zu fördern und ihnen gleichzeitig einen wertvollen Einblick in die ausserschulische Arbeits- und Lebenswelt derjenigen Bereiche zu ermöglichen, die dem Angebot der Fächer und der Zielsetzung der Fachmittelschule entsprechen.

Das Praktikum dauert vier Wochen, für zwei Wochen werden die Praktikantinnen und Praktikanten vom Unterricht dispensiert, zwei Wochen gehen zu Lasten ihrer Sommerferien. Verschiebungen in die Sommerferien sind möglich. In begründeten Fällen kann das Praktikum in zwei Teilen durchgeführt werden.

Als ausserschulische Praktika werden Aktivitäten anerkannt, die dem Ziel des Praktikums entsprechen. Schülerinnen und Schüler müssen nachweisen, dass ihr Praktikum ihre Kompetenzen bezüglich des Umgangs mit Mitmenschen, des Erlernens ausserschulischer Arbeitsformen und die persönliche Auseinandersetzung mit neuen Problemen und praktischer Arbeit erweitert.

Dossier Ausserschulisches Praktikum

Wissenswertes für Betreuerpersonen

Feedbackformular für Betreuerpersonen

Anmeldeformular

Qualifikationsformulare DE RM IT FR

Standortbestimmung