Zum Seiteninhalt

Siedlungsgestaltung

 

Diese Website ist geschrieben für Menschen, die Siedlungen und Einzelteile davon gestalten oder mitgestalten dürfen, wollen, oder müssen und sich dabei ihrer Verantwortung bewusst sind – für Menschen also, die besser gestalten wollen.

Ein Überblick zum Umgang mit dem baulichen "Kulturerbe in Graubünden" führt in die Komplexität des Netzwerkes ein, in dem die zahlreichen Akteuren ein, die im Bereich der Erhaltung und Nutzung von kulturhistorischen Umgebungen und Einzelobjekten tätig sind. Eine umfangreiche Matrix „Akteure/Aktionen“ veranschaulicht wie komplex das Gebilde ist: Wichtig dabei ist die Botschaft, dass für jedes Thema und jeden Problembereich sich Kompetenz und Fachwissen finden lassen. Jede Einzelkompetenz hat eine Internetadresse: Es sind alle Internetadressen aufgeführt, die gegenwärtig für Siedlungserhaltung und Siedlungsgestaltung in der Schweiz relevant sind.

„Siedlungsanalyse“ befasst sich mit der Erkennung von bebauten Formen und Nutzungen eines bestimmten Ortes. Die Interpretation der ortsbildlichen Entstehungsgeschichte erklärt bestehende Siedlungsformen und gestalterische Gesetzmässigkeiten. Sie ist wichtig, weil Ortsentwicklungen selten von der Vergangenheit los gelöst sind. Unbewusste, persönliche Eindrücke über Siedlungsmerkmale können so durch Wissen, objektive Erkenntnisse und Bewertungen ergänzt werden. Eine Einführung in die Praxis der Siedlungsanalyse erklärt, wie sie entsteht und wozu eine solche in der Praxis dient. Weiter werden Beispiele von Siedlungsanalysen und Siedlungsinventaren gezeigt. Die Siedlungsanalyse interessiert sich vor allem um Zusammenhänge, das Inventar ist detailorientiert.

Porträts von Machern
Siedlung Broschüre
Siedlung Präsentation
Beispiel Siedlungsanalyse von Vella

 

Gebäudeinventare

Gebäudeinventare der Denkmalpflege Graubünden 
Tarasp Büvetta Trinkhalle
Lumbrein Haus Nr.111
Ardez Plantahaus Nr.120 mit Stallscheune

 

Gebäudeinventare, Bauten ausserhalb der Bautone von Privatbüros
Lostallo Maiensäss "Monighetti"
Lostallo Maiensäss "Salvanei"
Lostallo Maiensäss "a Marca"

 

Inventarlisten der Denkmalpflege Graubünden

Inventarlisten sind Verzeichnisse der schutzwürdigen Ortsbilder, Gebäudegruppen, Einzelbauten und deren Umgebung. Sie werden von der DPG gemeindeweise erarbeitet, bekannt gegeben und evtl. angepasst. Die Listen enthalten potentiell schutzwürdige Objekte, welche erst durch Festsetzung in der Nutzungsplanung verbindlich geschützt werden. Sie sind in diesem Sinne Hinweisinventare.
Merkblatt zur Inventarliste

  

Siedlungsinventare

Gemeinde Fläsch
Gemeinde Tschlin
Fraktionen Tschlin
Gemeinde S-chanf
Fraktionen S-chanf

Indikatoren Siedlungsqualität

befasst sich mit der Frage: „Woraus setzt sich Siedlungsqualität zusammen?“ und der Suche nach Qualität. Zentral ist die Erkenntnis, dass Siedlungsqualität ein Mix aus unterschiedlichen Teilqualitäten ist, welcher Bedürfnisse und Erwartungen zum Teil sehr unterschiedlicher Bewohner und Benutzer entspricht. Die Siedlungsqualität ist nicht nur in der Gegenwart und der Vergangenheit verankert, auch die Zukunftsaussichten sind dafür wichtig.
Dabei muss das angestrebte Niveau allumfassend definiert und gesamthaft zufrieden stellend sein.
Indikatoren dienen da unterschiedliche Teilqualitäten exemplarisch zu bezeichnen und womöglich zu messen. Eine Analyse der Risiken/Chancen und Stärken/Schwächen helfen Entwicklungsstrategien zu skizzieren. Schlüsselfragen, die anhand eines Beteiligungsprozesses zu stellen sind, dienen dazu die angestrebten Qualitäten genauer zu definieren.

Siedlungsqualität
SWOT Analyse
Bevölkerungsbeteiligung -  Ein Wegweiser aus der Praxis für die Praxis
Bevölkerungsbeteiligung -  Ein praktischer Wegweiser für tuoristische Zentren
Bevölkerungsbeteiligung -  Ein praktischer Wegweiser für Hauptzentren
Bevölkerungsbeteiligung -  Ein praktischer Wegweiser für Agglomerationsgemeinden
Bevölkerungsbeteiligung -  Ein praktischer Wegweiser für Zentrumsgemeinden
Bevölkerungsbeteiligung -  Ein praktischer Wegweiser für ländliche Gemeinden

Gestaltungsberatung

stellt das Modell der gegenseitigen Beeinflussung unterhalb der Hauptakteure im Baubewilligungsverfahren vor: Bauwillige und Architekt, Baubehörde und Gestaltungsberater als Moderator auf der Suche nach der bestmöglichen Lösung im Spannungsfeld zwischen der Gestaltungsfreiheit des Einzelnen und den Gestaltungsanforderungen der Öffentlichkeit.
Gestaltungsberatung in Graubünden - Was macht sie, wem dient sie?
Gestaltungsberatung -  Siedlungsqualität dient allen
Die Schlüssel zum erfolgreichen Bauherrn

Bauberatung, Modell Landquart
Reglement über die Bauberatung Landquart
Reglementsentwurf über die Gestaltungsberatung, Modell Poschiavo (deutsch)
Bozza di regolamento sulla consulenza in materia edilizia, modello Poschiavo (italienisch)

Bauberatung in Graubünden (deutsch, alt)
Bauberatung in Graubünden (Italienisch, alt)