Seiteninhalt

Privatpersonen & Gruppen

Ob für Kinderbetreuung, Einkauf, Tierpflege (Hunde ausführen, Hühner füttern, etc), Bücheraustausch oder mit einem einfachen Telefonat für alleinstehende Personen: Die Zivilgesellschaft kann sich gegenseitig helfen und ist jetzt gefragt.

Wir empfehlen Ihnen die folgenden Plattformen, um sich direkt lokal zu vernetzen. Hilfesuchende können dort ihre Bedürfnisse platzieren und Helfende können Angebote veröffentlichen:

Regionale Plattformen

Web-Plattform: #GRhelp – Eine Aktion von GRhome

Aussergewöhnliche Zeiten erfordern aussergewöhnliche Lösungen. Das haben sich auch die Macher der Plattform GRhome, die touristische Inspirationen bietet, gedacht. Darum hat die Interessensgemeinschaft Tourismus Graubünden die neue Plattform GRhelp eingeführt, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Idee dahinter ist simpel: Auf der Plattform werden verschiedene Hilfsangebote veröffentlicht und erhalten so im ganzen Kanton Aufmerksamkeit.

Die Angebote sind verschieden und bestehen aus privaten und aus gewerblichen Anbietern. Gastrobetriebe sorgen mit Mahlzeitendiensten oder Take Aways für die Verpflegung. Andere gewerbliche Betriebe offerieren Heimlieferdienste beispielsweise für Lebensmittel, Pflanzen, Bücher, Büromaterial und diverse andere Spezialitäten. Privatpersonen bieten zum Beispiel Dienste wie Einkaufshilfen an.

Web-Plattform: InsemBEL

«InsemBEL» ist die Engadiner Plattform, auf der unkompliziert und anonym um Hilfe gebeten und Hilfe angeboten werden kann. Die Plattform vernetzt Südbünden in einer Zeit in der es gilt zusammen zu halten.

Web-Plattform: Graubünden liefert!

Das Leben in Graubünden geht trotz Corona-Virus weiter. Zahlreiche Bündner Firmen haben die Not zur Tugend gemacht und unter «Graubünden liefert!» umfassende Angebote wie Heimlieferdienste, Abholbriefkästen oder einen eigenen Onlinehandel und Postversand aufgebaut. Die meisten dieser Anbieter liefern noch am selben Tag, in der Regel kostenlos.

 

Nationale Plattformen

Web-Plattform: hilf-jetzt.ch

-

Auf hilf-jetzt.ch können Sie anhand Ihrer Postleitzahl (oder der umliegenden Gemeinden) Gruppen finden, die lokal Hilfe anbieten.

Wer Hilfe sucht, findet hier eine Auflistung von Kontaktdaten oder facebook-, WhatsApp- oder Telegram-Gruppen, die Hilfe anbieten.

Wer helfen möchte, kann einer existierenden Gruppe beitreten oder gleich eine neue Gruppe ins Leben rufen.

App: FiveUp

FiveUp
Die App FiveUp ermöglicht die unkomplizierte Kommunikation zwischen Personen, die helfen wollen und solchen, die Unterstützung brauchen. Wer sich bei FiveUp registriert, kann auf einer Karte Hilfsgesuche stellen oder selber Angebote eintragen. Es können auch geschlossene Gruppen erstellt werden. Die Kontaktdaten werden dabei erst ausgetauscht, wenn beide Seiten zustimmen. FiveUp wird vom Schweizerischen Roten Kreuz und der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft unterstützt und als App für Android und iOS verfügbar.

 

 

Wichtig

Häufig sind diese Gruppen über das Internet oder Apps organisiert. Sollten Sie keine sozialen Medien verwenden, fragen Sie Bekannte (bspw. Schüler/innen, Kinder) für Hilfe bei der Vermittlung von Kontakten. Für Freiwillige ist es auch zentral, dass Personen ohne Zugang zum Internet darauf aufmerksam werden. Kennen Sie ältere Personen, welche auf Unterstützung angewiesen sind, aber nicht in den sozialen Medien unterwegs sind? Helfen Sie diesen, den Kontakt zu Vereinen oder Freiwilligen herzustellen.

Flyer Nachbarschaftshilfe zum selber ausfüllen

 

Bitte achten Sie unbedingt darauf, die Hygienemassnahmen und die Verhaltensweisen des BAG bei sämtlichen Interaktionen gewissenhaft zu befolgen.