Navigation

Seiteninhalt

Ethnographika

Italienischbünden in Film und Ton

In der Sammlung Italienischbünden in Film und Ton werden Beiträge zusammengefasst, die sich mit der sprachlichen oder kulturellen Eigenheit Italienischbündens beschäftigen oder einen historischen Überblick über die Geschichte von Italienischbünden liefern. Zu Italienischbünden zählen die Gemeinden der Bündner Südtäler, in denen hauptsächlich Italienisch gesprochen wird: im Bergell, Calancatal, Misox, Puschlav sowie in Bivio. Das Italienische bildet die kleinste Sprachgemeinschaft im dreisprachigen Kanton Graubünden.

Weiter zur Sammlung

Rätoromanen in Film und Ton

Die in der Sammlung Rätoromanen in Film und Ton zusammengefassten Beiträge beschäftigen sich mit der sprachlichen oder kulturellen Eigenheit der Rätoromanen oder liefern einen historischen Überblick über die Geschichte der Rätoromanen. Das Bündnerromanische wird in fünf Idiome mit jeweils eigener Schriftsprache unterteilt: Sursilvan im Vorderrheintal und Lugnez, Sutsilvan in Teilen des Einzugsgebiets des Hinterrheins (Schams, Domleschg), Surmiran im Albulatal (Sutsés) und Oberhalbstein (Sursés), Puter im Oberengadin und Vallader im Unterengadin einschliesslich Münstertal. Daneben existiert mit dem 1982 konzipierten Rumantsch Grischun eine einheitliche Schriftsprache.

Weiter zur Sammlung

Walser in Film und Ton

In der Sammlung Walser in Film und Ton werden Beiträge zusammengefasst, die sich mit der sprachlichen oder kulturellen Eigenheit der Walser beschäftigen oder einen historischen Überblick über die Geschichte der Walser oder einer Walsersiedlung liefern. Bei den Walsern handelt es sich um bergbäuerliche Siedler (samt ihren Nachfahren), die im ausgehenden Hochmittelalter das Oberwallis verliessen und in weiten Gebieten des damals zu einem grossen Teil romanischsprachigen Alpenraums neue Siedlungen gründeten. Als kulturelle Eigenheit der Walser kann ihre Mundart angesehen werden, die sich Grossteils erhalten hat.

Weiter zur Sammlung