Zum Seiteninhalt

Angebotsplanung 2016-2019

An ihrer Sitzung am 26. April 2016 hat die Regierung die „Angebotsplanung – Stationäres, teilstationäres und ambulantes Angebot für erwachsene Menschen mit Behinderung im Kanton Graubünden – Planungsperiode 2016-2019“ vom 22. Februar 2016 zur Kenntnis genommen und den im Planungsbericht festgehaltenen strategischen Schwerpunkten zugestimmt.

Die Kantone sind verfassungsrechtlich und gesetzlich verpflichtet, Menschen mit Behinderung ein angemessenes Betreuungsangebot zur Verfügung zu stellen. Damit es genügend Angebote für Menschen mit Behinderung gibt, gleichzeitig aber die öffentlich bereitgestellten Mittel effizient eingesetzt werden, ist eine Angebotsplanung notwendig. Diese bildet die Grundlage für die strategische Ausrichtung der Angebote der Behindertenhilfe im Kanton, die Anerkennung der beitragsberechtigten Leistungserbringenden und die Gewährung von Beiträgen.