Navigation

Inhaltsbereich

Die regionalen Sozialdienste bieten eine umfassende Suchtberatung für Betroffene und deren Angehörigen an. In Abhängigkeit der gegebenen Situation kann die Suchtberatung verschiedene Angebote enthalten:

  • Information über Suchtverhalten
  • Beratung im Zusammenhang mit Suchtverhalten
  • Durchführung von verfügten Lernprogrammen im Zusammenhang mit Fahren im angetrunkenen Zustand (FiaZ) oder Fahren unter Drogeneinfluss (FuD)
  • Vermittlung und psychosoziale Begleitung von Substitutionsprogrammen
  • Vermittlung, psychosoziale Begleitung und Nachbetreuung von Entzugsbehandlungen und Therapien
  • Vermittlung von ambulanter Psychotherapie oder medikamentöser Behandlung
  • Vermittlung von niederschwelligen Angeboten (z.B. Notschlafstelle)
  • Behördenaufträge: Berichte und Abklärungen, Beratungen und Begleitungen im Rahmen von Massnahmen

Zusätzlich beraten Sie die regionalen Sozialdienste in allen Bereichen der Sozialberatung und der finanziellen Existenzsicherung.

Alkohol

Bei Fragen zum Thema Alkohol und Alkoholsucht wenden Sie sich an den regionalen Sozialdienst in Ihrer Region oder direkt an das Blaue Kreuz Graubünden.

Zur Übersicht über die regionalen Sozialdienste im Kanton Graubünden

Selbsthilfegruppen sowie weitere Informationen zum Thema Alkohol

Tabak

Bei Fragen zum Thema Tabak und Tabaksucht wenden Sie sich an den regionalen Sozialdienst in Ihrer Region.

Zur Übersicht über die regionalen Sozialdienste im Kanton Graubünden

Weitere Informationen

  • Weiterführende Informationen zum Thema Tabak erhalten Sie hier.

Cannabis

Bei Fragen zum Thema Cannabis, Cannabissucht und dem Beratungsprogramm «Realize it» wenden Sie sich an den regionalen Sozialdienst in Ihrer Region.

Zur Übersicht über die regionalen Sozialdienste im Kanton Graubünden

Weitere Informationen

  • Beratungsprogramm für Jugendliche und junge Erwachsene, die ihren Cannabiskonsum einstellen oder signifikant reduzieren möchten: «Realize it»
  • Weiterführende Informationen zum Thema Cannabis erhalten Sie hier.

Heroin

Bei Fragen zum Thema Heroin und Heroinsucht wenden Sie sich an den regionalen Sozialdienst in Ihrer Region.

Zur Übersicht über die regionalen Sozialdienste im Kanton Graubünden

Weitere Informationen

  • Weiterführende Informationen  zum Thema Heroin erhalten Sie hier.

Kokain

Bei Fragen zum Thema Kokain und Kokainsucht wenden Sie sich an den regionalen Sozialdienst in Ihrer Region.

Zur Übersicht über die regionalen Sozialdienste im Kanton Graubünden

Weitere Informationen

  • Weiterführende Informationen zum Thema Kokain erhalten Sie hier.

Medikamente

Bei Fragen zum Thema Medikamente und Medikamentensucht wenden Sie sich an den regionalen Sozialdienst in Ihrer Region.

Zur Übersicht über die regionalen Sozialdienste im Kanton Graubünden

Weitere Informationen

  • Weiterführende Informationen zum Thema Medikamente erhalten Sie hier.

Spielsucht

Bei Fragen zum Thema Spielsucht wenden Sie sich an den regionalen Sozialdienst in Ihrer Region.

Zur Übersicht über die regionalen Sozialdienste im Kanton Graubünden

Interkantonales Programm zu Prävention und Früherkennung der Geldspielsucht Ostschweiz und Fürstentum Liechtenstein – «Spielen ohne Sucht»

Der Kanton Graubünden hat zusammen mit den Kantonen Appenzell A.Rh., Appenzell I.Rh., Glarus, St. Gallen, Thurgau und dem Fürstentum Liechtenstein ein interkantonales Programm zur Prävention und Früherkennung der Geldspielsucht aufgebaut. Der Ostschweizer Verbund arbeitet bei verschiedenen Projekten mit dem Nordwestschweizer Verbund (Kantone Aargau, Bern, Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Luzern, Obwalden, Nidwalden, Solothurn, Uri und Zug) zusammen.

Wesentlich sind dabei insbesondere die Webseite www.sos-spielsucht.ch sowie die Spielsuchthelpline 0800 040 080. Die Website soll das Bewusstsein für die Glücksspielthematik fördern und dabei insbesondere auf die Risiken aufmerksam machen. Neben Informationen u.a. zu problematischem Spielverhalten finden sich Hinweise auf alle kantonalen Kontaktstellen und regionalen Unterstützungsangebote sowie das anonym und kostenlos zugängliche Beratungsangebot der Telefonhelpline.

Zu den weiteren Angeboten gehören die Selbsthilfeplattform www.winbackcontrol.ch, zielgruppenspezifische Flyer, Sensibilisierungskampagnen, Unterrichtsunterlagen, Weiterbildungen, Vernetzungstreffen und Unterstützung von Forschungsprojekten.

Weitere Informationen

  • Weiterführende Informationen zum Thema Spielsucht erhalten Sie hier.

Onlinesucht

Bei Fragen zum Thema Onlinesucht wenden Sie sich an den regionalen Sozialdienst in Ihrer Region.

Zur Übersicht über die regionalen Sozialdienste im Kanton Graubünden

Weitere Informationen

  • Weiterführende Informationen zum Thema Onlinesucht erhalten Sie hier.

Kaufsucht

Bei Fragen zum Thema Kaufsucht wenden Sie sich an den regionalen Sozialdienst in Ihrer Region.

Zur Übersicht über die regionalen Sozialdienste im Kanton Graubünden.

Kontakt

Haben Sie Fragen oder Probleme? Vereinbaren Sie einen Beratungstermin. Bitte wenden Sie sich an den regionalen Sozialdienst in Ihrer Region.

Zur Übersicht über die regionalen Sozialdienste im Kanton Graubünden