Navigation

Inhaltsbereich

Wappen Casura

StAGR HR 2: Familien aus dem Vorderrheintal: Camenisch, Deplazes, Monn und Tgetgel.

Familienwappen

Im Staatsarchiv Graubünden befindet sich die grösste Sammlung von Wappen bündnerischer Familien, vorwiegend in Form von Diapositiven (ca. 7000 Dias).
Erschlossen wird diese Wappensammlung durch eine alphabetische Kartei.
Gegen eine Gebühr werden Abzüge der einzelnen Familienwappen (farbig oder schwarz/weiss) abgegeben, ohne Gewährleistung der genealogisch-heraldischen Identität.

Gemeinde- und Kreiswappen

Massgebend für die Darstellung und Beschreibung des Kantonswappens und der Gemeinde- und Kreiswappen ist das "Wappenbuch des Kantons Graubünden", hrsg. durch die Standeskanzlei Graubünden, Chur 1982.

Bündner Wappenbücher

Das Wappenbuch Amstein ist eine Sammlung mit verschiedenen Bündner Familienwappen, welche von Johann Rudolf Amstein (1777-1861) zusammengetragen wurde. Amstein war Major der Bündner Kantonsmiliz, aber gleichzeitig auch ein begabter Naturbeobachter und Zeichner. Neben dem Wappenbuch entwarf er eine Landkarte des Kantons und förderte das kantonale Schulwesen.
Gieri Casuras (1877–1939) Wappenbuch enthält zahlreiche Wappen aus dem Vorderrheintal. Der autodidaktische Genealoge und Heraldiker fasste «alle bislang erreichbaren Familienwappen des bündnerischen Vorderrheintals» zusammen. Entstanden ist eine schöne, detailreiche Sammlung mit kolorierten Wappen von Bürgerfamilien.
Hochauflösende Abzüge der Wappen können beim Staatsarchiv bestellt werden.

 

Wappen Amstein
 

 StAGR CB IC 488: Amstein sammelte Wappen von Gemeinden wie Pergell oder Tschappina und Familienwappen zum
 Beispiel von (Weiss-) Marmels und dem Graven von Salis und der Vicomtesse Fane.